News - SG Empor Niederbarnim e.V.

Mission Titelverteidigung

Nachdem im letzten Jahr die Norddeutschen Meisterschaften Winterwurf (Speerwurf) so erfolgreich abgeschlossen wurden, ging es am 12.02.2023 für Nathalie (Jahrgang 2007) auf nach Berlin-Hohenschönhausen, um ihren Titel zu verteidigen, nun aber bereits in einer Altersklasse höher startend (U18).

Sie musste sich allerdings auch gegen die einen Jahrgang älteren Mädchen durchkämpfen. Es hieß, gut in den Wettkampf zu starten. Dies missglückte leider, da der erste Versuch ungültig gewertet wurde. Die Weite war allerdings schon sehr gut. Schließlich hatte sie sich vorgenommen, die Norm für die Deutschen Meisterschaften (42 Meter) in diesem Wettkampf zu werfen. Im zweiten Versuch konnte sie nicht so viel riskieren, denn es hieß eine Weite zu werfen, um in den Endkampf zu gelangen. Mit 37,04 Meter gelang es ihr sehr gut und es hieß erstmal Platz 2.

Im fünften Versuch behielt Nathalie die Nerven und konzentrierte sich auf ihre Stärken. Sie warf ihren Speer auf 43,02 Meter. Dies war persönliche Bestweite und locker die Norm für die Deutschen Meisterschaften, somit ein Ziel des heutigen Tages bereits erreicht. Nun hieß es warten auf die Würfe der anderen Werferinnen. Keine konnte mehr an die Weite von Nathalie heranreichen und somit wurde sie wieder Norddeutsche Meisterin. Ein toller Sieg und die Freude bei ihr war riesig.

Bei Charlotte (15 Jahre) lief es dagegen gar nicht an diesem Tag. Aber hier gilt, weiter arbeiten und kämpfen und auf die eigenen Stärken setzen.

Als dritte Empor-Starterin war noch Lia (15 Jahre) am Start. Sie startete mit einer guten Weite und konnte sich im Verlauf des Wettkampfes steigern. 32,57 m ist jetzt ihre Bestweite und am Ende bedeutete das Platz 3. Auch hier ein sehr schöner Erfolg.

Es gab viele Glückwünsche von den Konkurrentinnen und von der Trainingsgruppe aus Panketal. In zwei Wochen geht es für Nathalie zu den Deutschen Meisterschaften nach Halle (Saale).
 
Wir wünschen ihr viel Erfolg dabei!

Hier sind alle Ergebnisse im Detail abrufbar.


Bild: Norddeutsche Meisterin Winterwurf 2023 in der Altersklasse U18 - Nathalie Martin


Bild: Siegerehrung Norddeutsche Meisterschaften Winterwurf 2023 Altersklasse U16 - Lia Steinfuhrt Platz 3, Charlotte Mahn Platz 8

6. Cottbuser OstSee-Cup

Der Cottbuser Boxverein CBV2010 e.V. hat am Wochenende des 11.-12.02.2023 zum 6. OstSee-Cup im Amateurboxen nach Cottbus eingeladen. Auch zwei Boxer von Empor machten sich auf den Weg dahin und sammelten wertvolle Erfahrungen.

Viele Vereine aus Deutschland sowie eine Staffel aus Polen folgten der Einladung und nahmen mit Boxerinnen und Boxern aller Alters- und Leistungsklassen teil. Für unsere beiden Boxer Michel Lorenz (16) und Davin Köhn (16) war es der erste Wettkampf überhaupt. Zusammen mit ihrem Trainergespann Andreas Schulz und Viktoria Behle bereiteten sie sich intensiv auf diese Amateurboxveranstaltung im "kleinen" Turnier-Stil vor.

Beide Boxer traten in der Altersklasse U19 an und machten in ihren Kämpfen eine gute Figur. Auch wenn es am Ende nicht für einen Pokal reichte, konnten sie viele Erfahrungen im und um den Ring herum sammeln. Die Beiden trainieren eifrig weiter und gehen hoch motiviert in die nächsten Sparrings und Wettkämpfe, wir werden sie dabei unterstützen.



Norddeutsche Meisterschaften

Zu den Norddeutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathletik trafen sich in Neubrandenburg am 04./05.02.2023 die besten Leichtathletinnen und Leichtathleten der 7 nördlichen Bundesländer. Große Starterfelder und sehr gute Organisation bestimmten den Wettkampf der U20 (18/19 Jahre) und Männer und Frauen.

Auch eine kleine Gruppe der LG Niederbarnim war dort am Start. Vivienne Wagner (19 Jahre) kommt von der SG Zühlsdorf und startete somit in der LG. Sie ging im 60 m Sprint an den Start, ihr erster großer Wettkampf und dies merkte man ihr schon an. Nicht ganz mit sich selbst zufrieden war sie nach dem Lauf. Sie hatte aber noch eine Möglichkeit in der 4 x 200 m Staffel.

Ebenso wie Rika Schaarschmidt (18), die nur für die Staffel nach Neubrandenburg anreiste. Rika war 14 Tage in einem Praktikum in Ulm und erst wenige Stunden vor der Staffel zurück.

Michelle Weinreich (18) war die nächste Staffelläuferin. Sie lief noch über 60 m und hier eine neue persönliche Bestzeit. Auch im Hochsprung konnte sie ihre Leistung steigern und freute sich über 1,65 m und Platz 5 bei der Siegerehrung. Eine schöne Entwicklung.

Leve Netta (16) war die Jüngste in der Mannschaft und startete gegen 2 bis 3 Jähre Ältere. Levke lief im Vorlauf über 200 m eine für ihre Verhältnisse schlechte Zeit (25,48 sec), qualifizierte sich aber für das Finale. Hier explodierte Levke richtig und strahlte über eine Zeit von 24,72 sec. und Bronze. Ein sehr verdienter Platz 3 für Levke, die Zukunft steht ihr offen. Der nächste Wettkampf wird in Dortmund stattfinden, bei der Deutschen Meisterschaft der U20 wird Levke wieder an den Start gehen.

Am späten Abend dann die Staffel: Vivienne, Michelle, Rika und Levke wollten es der Konkurrenz zeigen. Sie machten es richtig gut, steigerten sich und hatten beim letzten Wechsel noch etwas Rückstand. Aber Levke holte ihn schnell auf und sie siegten sicher in schöner Bestzeit von 1:46,11 min. Im anderen Lauf waren nur die Staffeln aus Neubrandenburg und Hannover besser. Völlig erschöpft aber sehr glücklich lagen sich die Leichtathletinnen unserer Staffel nach dem Lauf in den Armen. So gab es bei der Siegerehrung die Bronzemedaillen für die 4 jungen Frauen und auch das Startrecht bei den Deutschen Meisterschaften in Dortmund.

Jetzt wird noch das Training etwas umgestellt und auf die Staffel hin trainiert. 200 m im Wintertraining sind in normalen Sporthallen nicht einfach, aber sie werden es schaffen und Ende Februar in Dortmund gut vorbereitet an den Start gehen.

Viel Erfolg dabei und wir drücken die Daumen.

Hier sind alle Ergebnisse im Detail abrufbar.


Bild: Siegerehrung 200 m Sprint - Levke auf Platz 3


Bild: Siegerehrung Staffel 4 x 200 m - LG Niederbarnim auf Platz 3


Bild: Die erfolgreiche Staffel über 4 x 200 m - Rika, Levke, Michelle und Vivienne (v.l.n.r.)


Hier noch einige Videos von den Leistungen unserer Leichtathletinnen:

60 m Vivienne - YouTube



60 m Michelle 8,09 s (PB) - YouTube



200 m Levke 24,72 s (PB) - YouTube



Hochsprung Michelle 1,65 m (PB) - YouTube



4 x 200m Staffel 1:46,11 (PB) - YouTube





Hallensaison Leichtathletik

Wurde die Sommersaison durch die Leichtathleten der SG Empor Niederbarnim bei den Norddeutschen Meisterschaften sehr erfolgreich beendet, begann sie auch so in der Halle im Jahr 2023.

Alle rückten eine Altersklasse nach oben und so kamen andere Starterfelder zusammen. Wird bis zum 15. Lebensjahr noch jahrgangsweise gewertet und zwischen Berlin und Brandenburg unterschieden, gilt danach: zwei Jahrgänge werden zusammengefasst und es gibt eine gemeinsame Wertung für beide Bundesländer.

Michelle Weinreich (18 Jahre) muss ab diesem Jahr in der U20 starten und machte es sehr gut. Platz 3 im Hochsprung bei der Wertung in ihrer Altersklasse, auch bei den Frauen ging sie an den Start, hier ebenfalls 3. im Hochsprung mit persönlicher Bestleistung (1,62 m).

Lia Steinfuhrt (15 Jahre) zeigte ihr Mehrkampftalent. Zweite Plätze im Weitsprung und 60 m Hürden und Siegerin mit Bestleistung (2,60 m) im Stabhochsprung.

Weite Sprünge sind wir ja schon von Amelie de Beer (14 Jahre) gewohnt, aber das es soweit ging: 5,43 m sind schon eine sehr gute Hausnummer und das nach fast einem Jahr Verletzung.

Schnell im Ziel war wieder Levke Netta (17 Jahre), sie siegte sicher in ihrer Altersklasse im 60 m Sprint und über 200 m. Aber auch in der U20 war sie im Sprint nicht zu schlagen und wurde auch hier Landesmeisterin von Berlin/Brandenburg. Ihre neue Bestleistung liegt jetzt bei 7,69 sec über die kurze Strecke, bei 25,14 sec blieben die Uhren über 200 m stehen.

Aber es gab auch eine Landesmeisterschaft im Wurf: Speer und Diskus. Dies fand natürlich auf dem Sportplatz in Berlin statt und da waren die Athletinnen von Empor auch erfolgreich. Charlotte Mahn (15 Jahre) wurde 2. im Speerwurf vor Lia. Platz 3 im Diskuswurf belegte Rika Schaarschmidt (18 Jahre).

Bei einem Sportfest in Berlin purzelten schon die Bestleistungen, Levke sprang 5,85 m im Weitsprung, Lia 5,44 m weit, Amelie und Lia sprinteten über die 60 m Hürden in Bestzeiten. So kann es gern weitergehen.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern.

Am kommenden Wochenende finden die Norddeutschen Meisterschaften der U20 in Neubrandenburg statt. Auch hier werden Levke und Michelle antreten.

Aber auch die Staffel über 4 x 200 m wird dabei sein. Michelle, Vivienne Wagner (19 Jahre Zühlsdorf), Rika und Levke wollen hier versuchen, die Norm für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften zu erreichen. Bei ihrem ersten Lauf in diesem Jahr fehlte mit 1:46,73 Minuten nicht viel, die Norm ist 1:46,50 Minuten. Sie wollen den Weg nach Dortmund schaffen. Sie sind gut vorbereitet und haben den festen Willen dazu. Wir wünschen allen viel Erfolg dabei.


Bild: Siegerehrung 60 m Sprint - Levke auf Platz 1


Bild: Siegerehrung Stabhochsprung - Lia auf Platz 1


Bild: Siegerehrung Hochsprung - Michelle auf Platz 3


Bild: Unsere erfolgreichen Teilnehmerinnen bei den Hallen-Landesmeisterschaften - Michelle, Lia, Amelie, Levke, Michelle, Rika (v.l.n.r.)


Hier noch einige Videos von den Leistungen unserer Leichtathletinnen:

Hochsprung Michelle 1,62 m (PB) - YouTube



Stabhochsprung Lia 2,60 m (PB) - YouTube



Weitsprung Lia - YouTube



60m Hürden Finale Lia - YouTube



Weitsprung Amelie 5,43m (PB) - YouTube



Weitsprung Levke 5,85 m (PB) - YouTube



60m Finale Levke - YouTube



4x200m Staffel Vivienne, Michelle, Rika, Levke (PB) - YouTube





Jahresabschluss

Wie in den vielen Jahren zuvor, nutzten die Leichtathleten die Möglichkeit des Trainings am Stützpunkt in Potsdam. Ein Tag vor Silvester machte sich eine kleine, aber hoch motivierte Gruppe auf in die Leichtathletikhalle der Landeshauptstadt.

Diesmal mit dabei, auch Sportler aus Zühlsdorf. Nach 90 Minuten am Vormittag und einem Ausflug in die Innenstadt zum Mittagessen, ging es am Nachmittag weiter. Wieder standen fast 2 Stunden Training auf dem Programm. Abläufe die sonst bei uns in der Halle nicht trainiert werden können. Wir hatten die gesamte Halle für uns alleine.

Es machte Spaß, aber so mancher ging an seine Grenzen. Viel wurde mitgenommen und Abläufe für die kommenden Wettkämpfe im Januar und Februar geübt. Vielen Dank für die Möglichkeit des Trainings in Potsdam und an die unterstützenden Übungsleiter und Eltern.
 
Allen ein erfolgreiches, gesundes und friedliches 2023.


Bild: Aufwärmtraining für Hürdenlauf


Bild: Auch die Helfer kamen beim Weitsprung ins Schwitzen


Bild: Unsere Trainingsgruppe am Bundesstützpunkt Leichtathletik in Potsdam am 30.12.2022


Was war das in Eberswalde?

Endlich war es soweit, nach 2-jähriger Unterbrechung fand in Eberswalde wieder die Sportgala des Kreises Barnim statt. 22 Plätze wurden von unserem Verein bestellt. Waren doch unsere Sportlerinnen und Sportler und Trainerin für das Finale qualifiziert. Eltern und Freunde begleiteten sie an diesem Abend.

Im schön gestalteten Haus Schwärzetal wollten unsere Kandidaten das fortsetzen, was sie im zurückliegenden Sportjahr bewiesen haben - wir kämpfen, sind gut vorbereitet und wollen weit vorn ankommen. Das gelang ihnen am ganzen Abend.

Den Anfang machte Levke, alle hatten eine Fragerunde zu überstehen und eine Jury vergab daraufhin Punkte. Wer die meisten Punkte auf sich vereinigen konnte, wurde Sportlerin/Sportler des Jahres 2022 im Kreis Barnim. Levke machte es sicher und gewann. Die Stimmung am Tisch war schon gewaltig.

Tobi musste sich mit Vizeweltmeistern und Deutschen Schülermeister auseinandersetzen. Wieder ging der erste Platz an Empor. Da gab es schon fast kein Halten mehr, jetzt noch die Staffel mit Rika, Nathalie, Sophie, Michelle und Levke. Die Konkurrenz war stark, Vize-Europameister. Aber bei der Verkündung der Siegermannschaft gab es kein Halten mehr. Wieder gewannen unsere Mädchen den Titel.

Wahnsinn, das gab es bisher nur 2017, wer schaffte dieses Kunststück noch? Amelie, Niklas und die Staffel mit Maria, Yara, Selina und Luisa als LG Niederbarnim. Nach dem festlichen Büffet gab es noch zwei Kandidatinnen von uns. Wunderbar präsentierten sich Sigrun und Kathrin und wurden als Dritte und Zweite verdient gewürdigt.

Die Ausgezeichneten nehmen neben den schönen Präsenten und Pokalen noch vieles mehr mit. Sie können sehr viel, haben die volle Unterstützung im Verein und vieler im Hintergrund. Es war ein Abend zum Genießen.
 
Vielen Dank an alle Eltern, Helfer, Unterstützer, nur mit deren Hilfe können große sportliche Erfolge errungen werden. Wir machen weiter und nehmen den Schwung in das 15. Vereinsjahr der SG Empor Niederbarnim mit.
 
Eine schöne Weihnachtszeit, viel Gesundheit und bis bald.
 
Lutz Sachse
Vorsitzender


Bild: Ein festlich geschmückter Tisch mit 22 Plätzen für den SG Empor Niederbarnim e.V.


Bild: Kategorie Sportlerin unter 18 Jahre - Levke beim Interview


Bild: Kategorie Sportler unter 18 Jahre - Tobi beim Interview


Bild: Kategorie Mannschaft unter 18 Jahre - Die 4 x 100 m Staffel im Interview - Levke, Nathalie (am Mikrofon), Sophie, Michelle und Rika (v.l.n.r.)


Bild: Siegerehrung für die Kategorie Sportlerinnen und Sportler unter 18 Jahre


Bild: Siegerfoto - Tobi Rack, Michelle Weinreich, Levke Netta (hinten v.l.n.r.), Rika Schaarschmidt, Nathalie Martin, Lutz Sachse, Sophie Müller (vorn v.l.n.r.)


Bild: Kategorie Sportlerin über 18 Jahre - Sigrun beim Interview


Bild: Kategorie Trainerinnen und Trainer - Kathrin beim Interview


Bild: Siegerehrung für die Kategorien Sportlerinnen und Sportler über 18 Jahre und Trainerinnen und Trainer


Bild: Siegerfoto - Tobi Rack, Levke Netta, Michelle Weinreich (hinten v.l.n.r.), Dr. Sigrun Müller, Nathalie Martin, Kathrin Sachse, Sophie Müller, Rika Schaarschmidt (vorn v.l.n.r.)


Erstes Training mit der neuen Sportplatzbeleuchtung

Der Sommer neigt sich dem Ende zu, die Abende werden kühler und es wird täglich schon etwas zeitiger dunkler. So auch beim heutigen Leichtathletik-Training, wo es schon nach kurzer Zeit schnell dunkel wurde.

Aber es gibt ja nun die neue Beleuchtungsanlage auf dem Sportplatz und diese haben wir heute erstmalig richtig nutzen können. Über drei Schlüsselschalter lassen sich jeweils zwei Masten einzeln schalten, damit man je nach Bedarf die Beleuchtung energiesparend einsetzen kann.

So können der Sprint-Startbereich und die Weitsprunganlage, der Sprint-Zielbereich und die kleine Rundbahn einzeln beleuchtet werden. Das Ergebnis ist beeindruckend, das Training kann nun auch bei völliger Dunkelheit im Freien stattfinden und steigert die Motivation und die Freude beim Training.

An dieser Stelle allen noch einmal ein herzliches Dankeschön, die dieses tolle Projekt begleitet und umgesetzt haben.


Bild: Nach dem Sonnenuntergang: Beleuchtung des Sprint-Startbereichs und der Weitsprunganlage


Bild: Beleuchtung des Sprint-Zielbereichs und der kleinen Rundbahn


Bild: Die Beleuchtung kann energiesparend individuell geschaltet werden - die beiden Masten an der Rundbahn hinten sind hier ausgeschaltet


Bild: Ein Panoramablick über den gesamten Sportplatz mit eingeschalteter Beleuchtung


Schöner Saisonabschluss

Schon wieder ist die Freiluftsaison für die Leichtathleten von Empor fast vorbei. Noch ein kleiner Wettkampf und die Saison 2022 ist Geschichte.

Aber nicht vergessen sind die vielen Spitzenleistungen und Erfolge, die von den Mitgliedern erbracht wurden. 52 Medaillen errangen sie bei Landesmeisterschaften, Norddeutschen- und Deutschen Meisterschaften. Davon 21 x Gold, 16 x Silber und 15 x Bronze. Eine schöne Bilanz in der noch jungen Geschichte des Vereins.

2001 wurde die erste Medaille nach Panketal geholt. Tom Wötzel wurde Dritter im 75 m Sprint. 2008 gab es das erste Gold durch Elisa Krebs über 80 m Hürden. Jetzt sind es bereits 490 Medaillen, die den Weg zum Verein gefunden haben. Da stellt sich die Frage, wer schafft die 500. und was lässt sich der Verein dafür einfallen?

Diese schöne Entwicklung wollte und sollte gefeiert werden, deshalb fand am 24.09.2022 ein kleines Vereinsfest mit Sport statt. Das Sportabzeichen konnte abgelegt werden und auch für die Versorgung war gesorgt.

Aber da gab es noch einige sportliche Höhepunkte. Der Stadtverordnete Matthias Holz aus Bernau forderte ja unsere Sportlerinnen und Sportler zum Wettkampf heraus. In 5 Disziplinen - 100 m gegen Levke, Kugelstoßen gegen Rika, Weitsprung gegen Michelle, Speerwurf gegen Nathalie und der 252 m Hürdenlauf gegen Tobi. Natürlich gewannen unsere Starterinnen und Starter jeden Wettkampf gegen Matthias, aber er schlug sich prächtig.


Bilder: Matthias Holz beim 100 m Sprint (links), Im Ziel des 100 m Sprints mit seinen Konkurrenten: v.l. Levke, Matthias, Leon und Hanna Lea (rechts)


Bilder: Matthias beim Kugelstoßen (links), Matthias gratuliert der Kugelstoßen-Siegerin Rika (rechts)


Bilder: Matthias beim Weitsprung mit guter Technik (links), Michelle und Matthias nach dem Weitsprung (rechts)


Bilder: Matthias beim Speerwerfen mit sehr guten Würfen (links), Nathalie und Matthias nach dem Speerwerfen (rechts)


Bilder: Tobi und Matthias beim Hürdenlauf, Matthias mit etwas kleinerer (gelber) Hürde (links), Im Ziel nach dem Hürdenlauf (rechts)


Bild: Siegerehrung Matthias 2. Platz – Rika Tobi, Nathalie, Levke und Michelle (v.l.n.r) 1. Platz


Hintergrund dieses Wettkampfes sind die Trainingsbedingungen vor Ort. Die sind nicht ausreichend und seit vielen Jahren kämpfen wir um eine bessere Anlage. Leider bisher vergebens. Mit dieser Aktion sollte mal anders darauf hingewiesen werden und das ist uns allen damit gelungen. Die Anlage soll allen Interessierten zur Verfügung stehen und genutzt werden können. Ob Vereinsmitglied oder nicht, Freizeitsportler oder nicht. Jeder sollte die Möglichkeit haben, auf einer schönen Anlage Sport zu treiben.

Durch einige Politiker wurden Spenden an den Verein übergeben, so konnte am Ende des Tages auf die stolze Summe von 650,00 € verwiesen werden. Vielen Dank dafür. Wir werden das Geld für die weitere Entwicklung und Förderung im Kinder- und Jugendbereich einsetzen.


Bild: Übergabe des Spendenschecks durch Dr. Dagmar Enkelmann, Janina Gebauer, Ralf Christoffers und Matthias Holz


Viele Normen für das Sportabzeichen wurden erreicht und die Freude und der Spaß standen im Mittelpunkt.


Bild: Gemeinsames Aufwärmen vor dem Ablegen des Deutschen Sportabzeichens


Bild: Beim Start zum 800 m Lauf für das Deutsche Sportabzeichen


Danke an die vielen Teilnehmer, Helfer, Zuschauer und Gäste. Fast alle Parteien waren vor Ort, DIE LINKE, Bündnis 90/Die Grünen und die CDU.

Außerdem konnte die neue Beleuchtungsanlage eingeweiht werden. Vielen Dank an die Gemeinde und die Unterstützer aus dem politischen Raum, dass sie unserem Verein, aber auch allen anderen Vereinen und den Schulen diese Anlage zur Verfügung gestellt hat. Damit kann auch in der dunklen Jahreszeit und bei geeigneten Wetterbedingungen Training und Sport an frischer Luft durchgeführt werden.


Bilder: Einweihung der neuen LED-Beleuchtungsanlage (links), Einer der Unterstützer der ersten Stunde aus der Politik - Stefan Stahlbaum (rechts)


Vielen Dank an alle, die uns bisher unterstützt haben und zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Besonderen Dank an Matthias Holz für die tolle Ideen zum Vergleichswettkampf und zur Vorbereitung dazu. Wir haben viel gelernt und werden auch in Zukunft neue Wege der Kommunikation gehen.
 
2023 feiert der Verein seinen 15. Geburtstag, da wird es ein richtiges Fest geben. Ideen und Vorschläge sind gern gesehen. Nur so kann und wird Vereinsarbeit funktionieren.

Lutz Sachse
Vorsitzender

 

Hier noch einmal die Vorgeschichte zur Herausforderung durch Matthias Holz als Video-Sammlung:

[1] Stadtverordneter fordert Leichtathleten zum Duell!

https://www.youtube.com/watch?v=muHr1_yazJA



[2] Die Leichtathleten ANTWORTEN. Nehmen sie das Duell an?

https://www.youtube.com/watch?v=Al5gkwgSCWQ



[3] Wird er trainieren? Wegbegleiter melden sich zu Wort

https://www.youtube.com/watch?v=jjKbURih9lo



[4] Erstes Aufeinandertreffen

https://www.youtube.com/watch?v=d0rF3MJX6s0



[5] DIE LINKE setzt auf Sieg!

https://www.youtube.com/watch?v=xNSOCaUHMjs



[6] Wukensee-Triathlon. Ein Heldenepos

https://www.youtube.com/watch?v=1ve_kLkDlOk





Veränderung Trainingszeiten

Liebe Vereinsmitglieder,

wir nutzen die Sportplatz- und Hallenzeiten im Komplex der Grund- und Gesamtschule Zepernick. Durch höhere Klassenanzahlen hat sich auch die Unterrichtszeit an einigen Tagen verschoben. So ist jetzt am Donnerstag bis 16:50 Uhr Sportunterricht. Damit sind beide Hallen und der Sportplatz erst ab 17:00 Uhr frei.

Solange wir den Sportplatz nutzen können, ist an diesem Tag von 17:00 bis 18:30 Uhr Training auf dem Sportplatz. Bei Regen haben wir keine Ausweichmöglichkeit und das Training muss dann für uns ausfallen, da der Verein, der die Halle ab 17:30 Uhr nutzt, auf seine Hallenzeit besteht. Die Übungsleiter haben Kommunikationswege eingerichtet, bitte dort ggf. nachfragen.

Alle anderen Trainingszeiten betrifft das zur Zeit aber noch nicht. Wie es nach den Herbstferien weitergeht, teilen wir dann rechtzeitig mit.

Wichtig: Bitte immer entsprechende Kleidung für das Training auf dem Sportplatz mitbringen!

Lutz Sachse
Vorsitzender
 

Sponsoren

COMPULAN GmbH - COMPULAN übernimmt die Konzeption, Installation und Wartung der Computer- und Netzwerktechnik von Unternehmen, Behörden und Institutionen. Wir verknüpfen fachliche Exzellenz mit langjähriger Erfahrung und höchster Servicequalität.

SILLEX - Textil- und Werbedruck Berlin

Sponsoren

Download Free Joomla Templates by vonfio.de