News - SG Empor Niederbarnim e.V.

Landesmeisterschaft U20 und U16 Leichtathletik

Endlich finden wieder einzelne Hallenwettkämpfe in der Leichtathletik statt. So auch wieder am Wochenende die Einzelmeisterschaft U16 und U20.

Leider gab es einige Erkrankungen im Vorfeld und so konnten nicht alle Talente von Empor an den Start gehen. Allen gute Besserung und wir warten auf euch.

Nathalie (15 Jahre) warf beim Winterwurf mit dem Speer 30,62 m weit, war nicht zufrieden. Sie kam mit der Anlage und den Bedingungen überhaupt nicht zurecht und blieb unter ihren Möglichkeiten. Die nächste Gelegenheit wird sich im Februar bieten, bei den Norddeutschen Winterwurfmeisterschaften. Aber Nathalie konnte trotzdem noch Bronze mit nach Hause nehmen.

Erstmalig in dieser Saison trat Amelie (13) an, ebenfalls im Speerwurf, 25.53 m ihre Weite und Platz 1 im Land Brandenburg.

In der Halle ging es trockener zu. Tom (16) sprang in der U20 Meisterschaft auf Rang 3 im Weitsprung. Einen super Lauf zeigte er im 200 m Wettbewerb, Bestzeit um fast 1 sec. verbessert und Rang 4.

Auch in der U20 traten Michelle und Rika (beide 17) an und schlugen sich prächtig. Michelle sprang im Weitsprung auf Platz 3, wurde im Hochsprung mit übersprungenen 1,60 m Zweite. Platz 4 über 200 m und Platz 9 über 60 m rundeten den guten Gesamteindruck ab.

Rika lief über 400 m ein sehr schönes und schnelles Rennen. Die Zeitmessanlage fiel aber aus und sie wurde somit nicht mit einer verdienten Medaille belohnt. Trotzdem gewann sie das Kugelstoßen mit der ungewohnten 4 kg Kugel und wurde jeweils 5. über 200 m und im Weitsprung. Trotz dieses technischen Problems zeigt es, Rika ist auf dem richtigen Weg.

In der U16 traten Elise (15) und Lia (14) an. Elise sprang auf 4,78 m im Weitsprung und konnte sich über Silber freuen. Sie lief im 800 m Lauf einen Start-Ziel-Sieg heraus. Eine schöne Leistung mit persönlicher Bestleistung, 2:33,55 min. Da werden sicherlich bald die 2:30 fallen, Elise kann es.

Goldig waren die zwei Tage für Lia. Stabhochsprung 2,40 m, Weitsprung 5,04 m und Hochsprung 1,53 m. Die Sprungdisziplinen waren klar in Lia's Hand. Dazu kamen noch 2x Bronze über 60 m Hürden und im 60 m Sprint. Sie war schon immer Spitze und hat es hier eindrucksvoll bestätigt.

Sehr gute Leistungen, viele Bestwerte und die Gewissheit, wir können das. Spaß, Hilfe und Unterstützung zeigten sich bei diesem Wettkampf wieder. Es war schön, dabei zu sein und die Athleten wurden für das lange Training belohnt.

Jetzt finden Anfang Februar die Mehrkampfmeisterschaften der U16 statt, bevor im März die Hallensaison mit den Einzelmeisterschaften der U12/U10 beendet wird.

Die Ergebnisse sind unter ladv.de - Brandenburg einsehbar.

Bleibt gesund und fleißig!


Bild: Am Olympischen Weg 4: Tom, Michelle, Elise und Rika (von links nach rechts)

 

Berlin-Brandenburgische Hallenmeisterschaften der Jugend U18

Nachdem am vergangenen Wochenende der erste Hallen-Wettkampf erfolgreich verlief, machten sich die Leichtathletinnen und Leichtathleten von Empor auf den Weg nach Berlin Charlottenburg zur Berlin-Brandenburgische Hallenmeisterschaften der Jugend U18.

Am Samstag ging es los mit dem Hürdensprint über 60 m der weiblichen Jugend. Sophie Müller und Michelle Weinreich meisterten ihre Vorläufe souverän und zogen damit in das Finale ein. Dort legte Sophie einen Blitzstart hin und konnte sich im Ziel über den 2. Platz mit einer Zeit von 9,20 s freuen. Michelle lag bis zur dritten Hürde gleichauf mit Sophie, machte dort aber schmerzhafte Bekanntschaft mit dem Holz der Hürde und konnte sich noch mit einer Zeit von 9,36 s auf Platz 5 retten. Am Nachmittag traten beide noch im Weitsprung an, hier belegte Sophie mit 5,05 m Platz 6 und Michelle mit 5,02 m Platz 7.


Bild: Nach dem 60 m Hürden Finale, Sophie (links) und Michelle (rechts)


Tobi Rack und Tom Hartleib absolvierten am Samstag nur eine Disziplin. Tobi belegte im Hürdenfinale über 60 m Platz 4 mit einer Zeit von 8,74 s, ein guter Einstieg in die Saison mit der neuen Hürdenhöhe (91,4 cm) und den neuen Abständen. Tom startete im Weitsprung und legte mit 5,72 m im ersten Versuch gleich eine ordentliche Weite vor, konnte sich im Verlauf aber nicht mehr steigern, so dass er nur knapp das Finale verfehlte, am Ende stand Platz 10 als Resultat - die Saison ist noch jung und die 6 m sind das Ziel für 2022.


Bild: Tom beim Weitsprung


Am Sonntag stieß Levke Netta zum Team hinzu, die eigentlich in der Altersklasse U16 zu Hause ist, um in der Altersklasse U18 für etwas Wirbel zu sorgen. Und das gelang Ihr grandios, sie zog sicher in das Sprint-A-Finale über 60 m ein. Auch Michelle erreichte das zu ihrer eigenen Überraschung. Levke hatte den etwas schlechteren Start, machte das aber mit einem beherzten Lauf wett und wurde mit einer sehr guten Zeit von 7,88 s Zweite. Michelle steigerte ihr Vorlaufergebnis und erreichte mit 8,26 s Platz 8.


Bild: Siegerehrung für den 60 m Sprint, Levke (links) und Michelle (rechts)


Besser sollte es für Michelle im Hochsprung laufen. In einem spannenden Duell mit der Siegerin erreichte sie mit sicher übersprungenen 1,58 m Platz 2, die Siegerin übersprang die gleiche Höhe, hatte insgesamt aber weniger Fehlversuche.


Bild: Michelle beim Hochsprung


Auch Tobi absolvierte den Hochsprung und für ihn standen am Ende 1,71 m und Platz 5 auf dem Zettel der Kampfrichter. Wahrscheinlich wäre noch etwas mehr drin gewesen, durch den knapp folgenden 200 m Lauf brach Tobi den Hochsprung-Wettkampf aber vorzeitig ab. Die 200 m lief Tobi in 24,95 s, Platz 6, da war er mit sich selbst aber nicht zufrieden.


Bild: Tobi beim Hochsprung


Tom trat im 60 m Sprint an und qualifizierte sich mit einer Zeit von 7,58 s für das B-Finale. Dort kam er hervorragend aus dem Startblock, konnte diesen Vorteil aber nicht in das Ziel retten und belegte in diesem Lauf Platz 8.


Bild: Erfolgreiche Leichtathletinnen und Leichtathleten - Tom, Michelle, Levke und Tobi (von links nach rechts)


Die vielen guten Leistungen bestätigen die tolle Form unserer Leichtathletinnen und Leichtathleten, der Trainingsfleiß macht sich bemerkbar. In der kommenden Woche finden in Potsdam die Brandenburgischen Hallenmeisterschaften der U16 und U20 statt, auch dort werden wir wieder dabei sein und um Titel und Medaillen kämpfen.

 
Die Ergebnisse sind unter ladv.de - Brandenburg einsehbar.

 

Endlich wieder ein Wettkampf in der Halle

Am Wochenende des 08./09.01.2022 fand in Potsdam das LVB-Jugend-Hallensportfest statt. Nach knapp zweijähriger Corona-Zwangspause hatten die Leichtathletinnen und Leichtathleten von Empor nun endlich wieder die Möglichkeit, sich bei einem Wettkampf in der Halle zu beweisen und waren dementsprechend aufgeregt.

Lia Steinfurth (13 Jahre, Altersklasse W14) zeigte beim Hochsprung sehr schöne Sprünge und kam mit 1,53 m knapp an ihren persönlichen Bestwert heran und belegte damit souverän den 1. Platz. Im 60 m Hürdenlauf konnte sie ihren Bestwert um 1/100 s auf 9,86 s unterbieten und belegte damit Platz 3. Im Weitsprung erzielte sie eine Weite von 4,81 m, 2. Platz, ein gutes Ergebnis, auf das sich weiter aufbauen lässt.


Bild: Lia beim Hochsprung


Nathalie Martin (14 Jahre, Altersklasse W15) versuchte sich erstmalig an der anspruchsvollen 200 m Sprintstrecke und absolvierte diese in 28,78 s. Auf der 60 m Sprintstrecke konnte Nathalie ihren persönlichen Bestwert deutlich unterbieten und erreichte das Ziel nach 8,62 s, Platz 6 im Finale. Auch im 60 m Hürdenlauf gelang ihr ein neuer persönlicher Bestwert mit einer Zeit von 10,30 s, Platz 5, nächstes Ziel ist nun eine Zeit von unter 10,00 s.

Levke Netta (14 Jahre, Altersklasse W15) zeigte wieder ihre Sprintqualitäten und belegte im 60 m Sprintfinale mit sehr guten 7,98 s den 2. Platz. Im Weitsprung ließ sie sich den ersten Platz mit 5,28 m nicht nehmen. Das Highlight war dann ihr erster Sprint über die 200 m, dort belegte sie in der Altersklasse U20 mit sehr schnellen 25,46 s einen hervorragenden 2. Platz, eine sehr schöne Entwicklung.


Bild: Levke beim Weitsprung


Sophie Müller (15 Jahre) und Michelle Weinreich (16 Jahre, beide Altersklasse U18) traten im 60 m Sprint gegeneinander an. Während Sophie im Vorlauf mit 8,25 s und persönlicher Bestleistung um 9/100 s schneller als Michelle war, konnte Michelle im Finale den Spieß umdrehen und wurde mit 8,30 s Sechste, knapp vor Sophie, ein schönes vereinsinternes Duell. Beim Weitsprung erreichte Michelle mit 5,02 m eine persönliche Bestleistung und Platz 2, im Hochsprung ebenfalls Platz 2 mit übersprungenen 1,53 m.


Bild: Glückliche Mädchen beim Wettkampf - Levke (hinten links), Sophie (vorne links), Nathalie (Mitte) und Michelle (rechts)


Aber auch unsere beiden männlichen Teilnehmer Tobi Rack und Tom Hartleib (beide 15 Jahre, Altersklasse U18) zeigten gute Leistungen. Während Tom im Weitsprung das vereinsinterne Duell mit 5,73 m und Platz 2 für sich entscheiden konnte, war es bei der 200 m Sprint-Premiere umgekehrt. Dort erreichte Tobi mit einer Laufzeit von 24,48 s vor Tom (24,76 s) Platz 7. Im Hochsprung überquerte Tobi die Latte bei 1,70 m (Platz 5), Tom lief den Sprint über 60 m in 7,60 s, was eine persönliche Bestzeit bedeutete.

Am kommenden Wochenende finden in Berlin die Berlin-Brandenburgische Hallenmeisterschaften der Jugend U18 statt, wo unsere Leichtathletinnen und Leichtathleten auf Medaillenjagd gehen werden. Viel Erfolg!

 
Die Ergebnisse sind unter ladv.de - Brandenburg einsehbar.


Bild: Ein erfolgreiches Team - Levke, Lia, Tobi, Michelle und Tom (von links nach rechts)
 

Mitgliederversammlung der SG Empor Niederbarnim e.V.

Hiermit geben wir bekannt, dass wir die für den 13.12.2021 geplante ordentliche Mitgliederversammlung auf einen geeigneten Zeitpunkt im Jahr 2022 verschieben werden.

Die aktuelle Pandemie-Lage erlaubt es uns nicht, die Mitgliederversammlung durchzuführen. Wir haben deshalb im Vorstand abgestimmt, dass wir stattdessen im Dezember einen Bericht zum aktuellen Stand veröffentlichen werden.

Mit sportlichen Grüßen

Lutz Sachse
Vorsitzender
Panketal, 29.11.2021

SPITZE!

Eigentlich reicht dieses eine Wort für die Ergebnisse bei den letzten Landesmeisterschaften 2021 in der Leichtathletik am 25. September in Hohen Neuendorf.

Unter nicht einfachen Bedingungen und in teilweise sehr großen Starterfeldern bewiesen die Leichtathleten von Empor wieder ihre Leistungen. Diesmal waren auch einige "Neulinge" dabei. Lennart Berger, Paul Sturm, Julia Müller und Hanna Bendrath zeigten sehr viel Einsatz und wurden fast alle mit einer Urkunde belohnt, die es bis Platz 8 gab. Darauf lässt sich solide aufbauen. Auch Charlotte Mahn konnte sich über Bestleistungen freuen.

Die Jahrgänge 2011 bis 2008 fanden sich im Stadion in Hohen Neuendorf ein. Diesmal war die Anreise für die Niederbarnimer nicht sehr weit. Aber gute Weiten gab es im Weitsprung und Speerwurf, hier holte sich Amelie de Beer (12 Jahre) beide Titel mit Bestleistungen. Sie warf den Speer auf 30,48 Meter und knackte die 5-Meter-Marke im Weitsprung. 5,03 Meter ist nun ihr neuer Weitsprung-Rekord. Lia Steinfuhrt (13) siegte sicher mit 4,99 Meter im Weitsprung. Sie sprang 1,50 Meter hoch, was mit einer Silbermedaille belohnt wurde. Bronze holte sich die 13-Jährige noch über 60 Meter Hürden mit einer sehr guten Zeit von 9,87 Sekunden.

Leon Blum (12) wuchs über sich hinaus und sprintete in neuer Bestzeit über 75 Meter auf Platz 1. Er brauchte nur 10,28 Sekunden für diese Strecke. Ihren Super-Tag machte Amelie de Beer noch mit zwei weiteren Siegen über 75 Meter und 60 Meter Hürden perfekt. Damit startete sie 2021 bei Landesmeisterschaften 6 x und holte sich auch 6 Meistertitel. Eine stolze Bilanz.

Insgesamt war diese Sommersaison eine sehr erfolgreiche. Tobi Rack (15) wurde bei den Deutschen Meisterschaften mit Silber über die 300 Meter Hürden belohnt. Kurz darauf erhielt er eine Einladung zum ersten Trainingslager beim Bundestrainer für den nationalen Nachwuchs der Hürdenläufer.

Die Bilanz der SG Empor Niederbarnim in diesem Jahr ist stark: 17 x Gold, 12 x Silber und 7 x Bronze ging an die Sportler von Empor bei Landes-, Norddeutschen- oder Deutschen Meisterschaften. Nicht nur die Anzahl der Medaillen ist besonders, auch die dahinterstehenden Leistungen. In den offiziellen Deutschen Bestenlisten sind die Sportler vorn zu finden. In diese Statistik werden Sportler ab 14 Jahren geführt. Hier ist nun Tobi Rack mit Platz 2 über 300 Meter Hürden, Platz 14 über 80 Meter Hürden und Platz 16 im Hochsprung vertreten. Auch Nathalie Martin (14) ist dabei: Platz 8 im Speerwurf. Levke Netta (14) erkämpfte sich Platz 4 im 100 Meter Sprint und Platz 8 im Weitsprung.

So viele Platzierungen unter den Besten 20 gab es noch nie für die jungen Talente von Empor. Hier Zahlt sich die kontinuierliche Aufbauarbeit aus. Jetzt kommt der Verein aber an seine Grenzen. Die Kleinsportanlage in Panketal ist für die weitere Entwicklung der Talente kaum geeignet. Läufe sind nur über 152 Meter möglich, beim Wurf ist bei 35,00 Metern Schluss. Hier hoffen alle, dass es endlich eine Leichtathletikanlage im Einzugsgebiet des Vereins geben wird. Viele Vereinsmitglieder kommen aus Panketal, aber auch sehr viele aus Bernau, wie Lia, Amelie, Leon, Tobi oder Levke.

Vielen Dank an alle Unterstützer, Sponsoren, Eltern und Trainer. Nur zusammen konnten solche Leistungen erreicht werden. Sie sind natürlich Ansporn für die weitere Arbeit im Verein der SG Empor Niederbarnim.

Jetzt freuen sich alle auf einige Tage Ferien, danach geht es gleich weiter mit der Saisonvorbereitung 2022, hoffentlich im nächsten Jahr wieder mit Hallenwettkämpfen.
 
Die Ergebnisse sind unter ladv.de - Brandenburg einsehbar.


Bilder: diese Medaillen wollten viele (links), Amelie, Betreuer Rika und Lia in einer Wettkampfpause (rechts)
 

Silber bei den Deutschen Meisterschaften

Nach einem Jahr Pause fanden wieder Deutsche Meisterschaften in der Leichtathletik für die 15-Jährigen statt.

Dazu mussten sich die Leichtathleten qualifizieren, d.h. festgelegte Normen erfüllen. Dies schafften bei einer sehr kurzen Wettkampfphase nicht viele. Aber Tobi Rack von der SG Empor Niederbarnim e.V. erfüllte gleich 3 Mal die Norm.

Er sprang 1,80 m hoch, lief über 80 m Hürden 11,22 sec und über 300 m Hürden 41,44 sec. Damit wäre er ein Vielstarter bei diesen Meisterschaften gewesen, aber da der Hochsprung und der 80-m-Hürdenlauf zeitgleich stattfanden, wurde er nur für die beiden Hürdenstrecken gemeldet. Auf ging es also nach Hannover.

Über 80 m Hürden lief es für Tobi gut, er verbesserte seine Bestzeit auf 11,07 sec und konnte sich über Platz 9 freuen.

Viel besser noch lief es über die lange Distanz. Starker Start und Zweikampf bis zur letzten Hürde mit Cedric Barth vom SC Rönnau 74, dann ein Strauchler von Tobi und Cedric zog an Tobi vorbei auf Platz 1. Aber Silber gab es für den Sportler von Empor für einen sehr guten Lauf mit neuer persönlicher Bestzeit von 41,34 sec. Alle Aufregung und Anspannung war vergessen und viel Freude über seine Leistung bei Tobi. Kaum war der Lauf vorbei, gab es schon eine Vielzahl von Glückwünschen aus der Heimat für diese sehr gute Leistung. Zwar ist es eine Einzelsportart, aber die Leichtathleten von Empor halten sehr eng zusammen.

Wieder ein Ausrufezeichen von den Panketaler Leichtathleten und ihren Übungsleitern. Tobi trainiert erst seit Januar 2019 in der Sportart Leichtathletik, aber seine Entwicklung ist schon beeindruckend und Ansporn für viele andere Leichtathleten bei Empor.

Weitere Medaillen für Brandenburg holten Sportler vom SC Potsdam. 2 x Gold und 1 x Silber gingen mit in die Landeshauptstadt.

Jetzt finden für die 10- bis 12-Jährigen noch die Landesmeisterschaften in Hohen Neuendorf statt, dort wollen und werden die Leichtathleten aus Panketal wieder einige Medaillen mit nach Hause nehmen.

Die Ergebnisse sind unter ergebnisse.leichtathletik.de einsehbar.


Bilder: Tobi direkt nach seinem erfolgreichen Silber-Lauf (links) und nach der Siegerehrung (rechts)
 

Ein Samstag im Zeichen des Sports

Am 04.09.2021 fand in Panketal auf dem Schulgelände der Grundschule Zepernick ein Familienfest statt. Wir als Verein haben uns daran beteiligt und auf dem naheliegenden Sportplatz der Gesamtschule ein sportliches Angebot beigesteuert.

Die Vorbereitungen liefen schon Tage vorher, aus unseren Abteilungen gab es sehr viel Unterstützung dafür. Es wurde eingekauft, gebacken, Flyer gedruckt, Programme einstudiert und alles für die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens organisiert.

Am Samstag wurde auf dem Sportplatz bei schönstem Wetter alles aufgebaut und geschmückt. Unser neues Vereinszelt am Eingang war die Verpflegungsstation, es gab reichlich Kaffee und Kuchen und natürlich lief der Grill auf Hochtouren. Für die Kleinen wurde die Hüpfburg aufgebaut, so dass sie sich für das Sportabzeichen schon einmal „warmhüpfen“ konnten.





Viele Kinder und deren Eltern nutzen die Möglichkeit für das Ablegen des Deutschen Sportabzeichens. Im Angebot hatten wir Sprint (30 m, 50 m, 100 m), Seilspringen, Weitsprung, Standweitsprung, Kugelstoßen, Medizinballschocken, Ballwurf, 800-Meter- und 3000-Meter-Lauf. Es wurden großartige Leistungen erzielt und alle hatten im direkten Duell mit ihren Freunden oder Eltern viel Spaß.







Aber auch die anderen Abteilungen präsentierten ihre Sportarten. So führten die Fitness-Gruppen von Functional Training und Frauensport eine Tabata-Session vor. Dabei handelt es sich um eine Variante des Hochintensitäts-Intervalltrainings, sehr anstrengend, aber auch sehr effektiv.

Unsere Boxer zeigten einige beeindruckende Inhalte ihres Trainings, z.B. das Pratzentraining. Dabei hält ein Trainingspartner die Pratze, während der andere Trainingspartner dagegen schlägt. Dabei werden die Schläge mit voller Kraft durchgezogen.



Ein weiterer Höhepunkt war die Präsentation unseres Vereins auf der Showbühne auf dem Festgelände der Grundschule Zepernick. Die Leichtathletinnen und Leichtathleten berichteten dort selbst von ihren letzten großartigen Erfolgen bei den Landesmeisterschaften und Norddeutschen Meisterschaften. Die Trainerin der Fitness-Gruppe von Functional Training erläuterte ihr Trainingsangebot und die Boxer zeigten ein intensives Pratzentraining, so dass die ganze Showbühne wackelte. Das war eine tolle Sache und viele Zuschauer werden dadurch sicherlich oft an den Verein SG Empor Niederbarnim denken, wenn es um die eigene sportliche Betätigung geht. Wir freuen uns immer über neue Mitglieder.



Vielen lieben Dank an alle für die Unterstützung, so funktioniert ein Verein und die Mitglieder haben Spaß und Freude beim sportlichen und geselligen Miteinander. Wer diese Mal nicht dabei war, nicht traurig sein, wir werden das sicher wiederholen.

Sport frei.

Wieder vorn

Am Sonntag fanden in Mahlow die Mehrkampfmeisterschaften der 10- bis 13-jährigen Leichtathleten statt.

Unsere Farben vertraten Amelie de Beer (12 Jahre), Leon Blum (12), Lia Steinfuhrt und Charlotte Mahn (beide 13).

Charlotte kämpfte und steigerte sich im Verlauf der Veranstaltung und konnte am Ende die Urkunde für Platz 8 stolz in Empfang nehmen.

Leon hatte einen schlechten Beginn, nur 32 m im Ballwurf und 2 ungültige Sprünge im Weitsprung zehrten schon an den Nerven, Sicherheitssprung auf 4,14 m. 75 m Sprint ging und die 800 m sind ja seine Strecke. Ein schönes Rennen und am Ende arbeitete er sich von Platz 6 auf Platz 2 der Gesamtwertung vor.

Amelie und Lia gingen als Favoriten ins Rennen und bestätigten es auch. Sicher durch alle 4 Disziplinen zogen sie ihre Bahnen. Besonders die 5,08 m für Lia und 4,94 m für Amelie im Weitsprung. Kampfgeist zeigten beide noch zum Schluss über 800 m und gewannen sicher und mit großem Vorsprung diese Landesmeisterschaft.

Herzlichen Glückwunsch.

Die Ergebnisse sind unter www.ladv.de - Brandenburg einsehbar.


Bilder: 1. Plätze für Amelie (links) und Lia (rechts)


Bilder: Amelie und Charlotte (links), Leon und Lia (rechts)

 

2. Tag Landesmeisterschaft U16/U18

Wie geht es, den ersten Tag der Landesmeisterschaften noch zu überbieten? Fragt bei den Teilnehmern von Empor nach. Was waren das für Spitzenleistungen und Platzierungen.

Tom Hartleib gewinnt den Weitsprung mit 5,77 m und wird 3. im Hochsprung. Elise Pietsch wird Zweite im Weitsprung und Speerwurf, Nathalie Martin erläuft sich Platz 2 im 100 m Sprint und siegt im Speerwurf mit 30,83 m.

Levke Netta siegt mit Spitzenzeit von 12,55 sec über 100 m und im Weitsprung mit 5,40 m. Sophie Müller sprintet über 100 m auf Platz 3. Michelle Weinreich siegt mit übersprungenen 1,55 m im Hochsprung und Rika Schaarschmidt gewinnt Silber im Kugelstoßen und Bronze im Diskuswurf.

Den Abschluss bildete die 4 x 100 m Staffel der U16 weiblich. Trotz zweier schlechter Wechsel lief diese Staffel mit 52,08 sec fast Bestzeit und siegte in Brandenburg. Auch im nächsten Jahr kann diese Staffel noch in der Altersklasse an den Start gehen, da wird dann die 50 sec. Marke angepeilt.

Bisher holten die Panketaler 7 x Gold, 6 x Silber und 3 x Bronze bei dieser Landesmeisterschaft und morgen geht es weiter. Einfach Spitze, wir können alle stolz auf Euch sein.


Bild: Glückliche Medaillengewinner, von links: Michelle, Levke, Amelie, Elise, Rika, Nathalie, Tobi und Tom

 

Sponsoren

COMPULAN GmbH - COMPULAN übernimmt die Konzeption, Installation und Wartung der Computer- und Netzwerktechnik von Unternehmen, Behörden und Institutionen. Wir verknüpfen fachliche Exzellenz mit langjähriger Erfahrung und höchster Servicequalität.

SILLEX - Textil- und Werbedruck Berlin

Sponsoren

Download Free Joomla Templates by vonfio.de