News - SG Empor Niederbarnim e.V.

Viele Erfolge und Qualifikationen zur DM

In den letzten Wochen waren die Leichtathleten von Empor Niederbarnim und Rot Weiß Werneuchen bei den verschiedensten Wettkämpfen am Start. Dabei bereisten sie viele Gegenden Deutschland, es ging nach Regensburg, Schweinfurt, Rostock, Dresden, Halle, Berlin und viele Orte in  Brandenburg.

Fast immer kamen sie mit Medaillen und erfolgreich zurück, so schaffte der 15-jährige Niklas Friedel bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Halle Platz 2 im 9-Kampf und die Norm für die Deutschen Meisterschaften. Fast nebenbei gelangen ihm noch 3 Landesmeistertitel und die Qualifikation zur Deutschen Einzelmeisterschaft im Stabhochsprung, Speerwurf und im 300 m Lauf.

Auch Maria Rappel (16 Jahre) war wieder erfolgreich und ist bei den Deutschen Meisterschaften dabei, im Weitsprung wurde sie Berlin-Brandenburger Meisterin und im 100 m Hürdenlauf errang sie Platz 2.

Die einzige Werneuchnerin, Luisa Tammer (17 Jahre) kämpft noch um die Normerfüllung im 400 m Hürdenlauf, Platz 3 über diese Strecke bei den Meisterschaften sind aber auch schon beachtenswert.

Die jüngeren Leichtathleten zeigten bei den Landesmeisterschaften im Block-Mehrkampf gute Leistungen. Rika Schaarschmidt (13 Jahre) wurde 3. und die Mannschaft mit Rika, Felicia Nawrath, Michelle Weinreich, Lole Isbruch und Helena Kowalk konnten sich am Ende eines langen Wettkampftages auch über eine Bronzemedaille freuen.
 

Siegerehrung Mannschaft-Mehrkampf Block

Siegerehrung Mannschaft-Mehrkampf Block
 

Lia in Rostock

Freuen und stolz auf ihre Leistungen können auch Lia Steinfuhrt (10 Jahre) und Amelie de Beer (9 Jahre) sein.

Beim 16. Ostseepokal in Rostock räumten sie richtig ab, Lia sprang überragende 4,39 m weit und verfehlte den Meetingrekord nur um 4 Zentimeter. Dafür erhielt sie den Ehrenpreis für die beste Leistung in ihrer Altersklasse.

In die Statistik ist aber auch Amelie eingegangen, verbesserte sie doch den Sprintrekord über 50 m aus dem Jahr 2006 von 7,84 sec. auf jetzt 7,77 sec.

Da entwickeln sich zwei richtige Talente.

Lia in Rostock
 

Jetzt stehen vor den Sommerferien noch der 22. Lauf den Hobrecht am 23.06.18 in Hobrechtsfelde an und für Niklas, Maria, Rika, Felicia, Tom Hartleib und Selina Krebs steht noch ein besonderer Höhepunkt an. Es geht in der kommenden Woche zu den Weltjugendspielen der Leichtathleten nach Göteborg (Schweden). Dort werden weit über 3000 Leichtathleten aus der ganzen Welt an den Start gehen und um gute Leistungen kämpfen. Diese Fahrt soll Ansporn und Anerkennung für die bisherigen sehr guten Leistungen sein.

Für die Mehrheit beginnen danach die Sommerferien, aber für die Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften werden sie wiederum sehr kurz ausfallen.

Lutz Sachse
Vorsitzender

 

Übungsleiter/Trainer gesucht

Wir suchen zur Unterstützung unseres Leichtathletik-Trainings Übungsleiter oder Trainer.
Informationen und Anfragen bitte über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Da strahlte nicht nur die Sonne

Bei schönstem Sommerwetter trafen sich über 300 Teilnehmer bei den offenen Kreismeisterschaften Leichtathletik in Eberswalde.

Gut vorbereitete Anlagen und eine tolle Stimmung sollten auch für gute sportliche Leistungen eine Grundlage sein. 47 Teilnehmer aus Panketal, über 20 aus Zühlsdorf und einige aus Werneuchen stellten sich den Kampfrichtern als Mitglieder der LG Niederbarnim. Dies taten sie wieder sehr erfolgreich.

Die Sportler von Empor Niederbarnim waren wieder der erfolgreichste Verein und holte sich 58 Medaillen, davon 21x Gold, 23x Silber und 14x Bronze. Eine beeindruckende Bilanz und Zeugnis einer jahrelangen kontinuierlichen Trainingsarbeit. Aber auch Werneuchen und Zühlsdorf konnten sehr viele Medaillen mit nach Hause nehmen und zeigten ihre gewachsene Qualität.

Besondere Leistungen aus Panketaler Sicht erreichten Amelie de Beer (2009) im Weitsprung (4,13 m), im 50 m Sprint (7,97 s) und im Ballwurf, wo sie erstmals 30 m weit warf. Aber auch der 3-fach Sieg der Mädchen 2005 über 60 m Hürden war schon eindrucksvoll. Michelle Weinreich siegte vor Felicia Nawrath und Lole Isbruch. Alle 3 stellten Bestleistungen auf. Auch Tom Hartleib (2006), für viele ist er die Überraschung der bisherigen Saison, konnte sich über tolle Siege und Bestleistungen freuen, besonders seine 4,70 m im Weitsprung und die 10,54 s im 60 m Hürdenlauf sind beachtenswert.

Niklas Friedel (2003) nutzte den Wettkampf, um sich für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im 9-Kampf vorzubereiten. Erstmalig flog er im Weitsprung über die 6 Meter Marke, 6,08 m stehen im Protokoll, 49,63 m flog sein Speer weit und über 100 m blieben die Uhren bei 11,97 s stehen. Er ist gut vorbereitet.

Besonders gut lief es auch in den Staffelläufen, hier stellten alle 3 Vereine teilweise gemeinsame Staffeln. Von 9 Staffeln konnten 6 Medaillen gewinnen und somit kamen viele Teilnehmer in den Genuss einer Siegerehrung. Sie haben es sich auch verdient.

Für einige war es der erste Wettkampf und andere stellten in Eberswalde ihren Leistungsstand fest und sehen ihn als Zwischenetappe auf den Weg zu Landesmeisterschaften. Sie sind gut vorbereitet und motiviert.

Vielen Dank an die Organisatoren von Motor Eberswalde, an die mitgereisten Eltern für ihre Unterstützung und Hilfe und natürlich an die unermüdlichen Übungsleiter. Erst diese machen solche Veranstaltungen möglich und zum Erlebnis. Viel strahlende Gesichter, da wurde die Sonne manchmal schon blaß.

Lutz Sachse
Vorsitzender
 

Siegerehrung Staffel 2005/06 weiblich auf Platz 1

Siegerehrung Staffel 2005/06 weiblich auf Platz 1 vor Hohen-Neuendorf und Grimmen
Sicherer Sieger Empor Niederbarnim mit Helena Kowalk, Felicia Nawrath, Michelle Weinreich und Amelie de Beer

 

22. Lauf den Hobrecht - Zepernicklauf 2018 -

23.06.2018 - 22. Lauf den Hobrecht - ZepernicklaufAusrichter: SG Empor Niederbarnim e.V. www.sg-niederbarnim.de
Termin: Samstag, 23.06.2018 10.00 Uhr
Ort: 16341 Panketal OT Hobrechtsfelde (am Speicher)

 

Meldeschluss: 18.06.2018 per E-Mail oder Fax - Name, Vorname, Geburtsjahr, Verein bzw. Schule, Strecke - an Lutz Sachse, Castorring 10, 16321 Bernau
Fax: 03338 / 3704, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Nachmeldungen sind am 23.06.2018 vor Ort bis 09:30 Uhr möglich

 

Online Anmeldung >>>

 

Alle Details in der Ausschreibung (PDF)

Mit sportlichen Grüßen
Lutz Sachse
Vorsitzender

 

Hallensaison erfolgreich beendet

Am letzen Sonnabend beendeten die Leichtathleten der SG Empor Niederbarnim die Hallensaison und das sehr erfolgreich.

Gut vorbereitet und motiviert ging es für die 10 bis 13 Jährigen nach Potsdam zur Halleneinzelmeisterschaft. 7 Teilnehmer traten aus Panketal die Reise an und alle brachten mindestens eine Medaille mit nach Hause.

Tom Hartleib (12 Jahre) siegte über 60 m Hürden in einer sehr starken Zeit von 10,29 sec. Silber gewann er mit Bestleistungen über 60 m und im Hochsprung. Der gleichaltrige Finn Siggelkow gewann mit 4,64 m den Weitsprung und er belegte im 60 m Sprint Platz 3.

Die jüngste Starterin aus Zepernick, Lia Steinfurth (10 Jahre), erlief sich Silber über 800 m.

Rika Schaarschmidt, Felicia Nawrath, Helena Kowalk und Michelle Weinreich (alle 13 Jahre) ersprinteten sich in der Staffel Platz 3 und freuten sich über Bronze. Rika gewann noch im Kugelstoßen Silber und über 800 m Bronze.

Viele Bestleistungen, so von Felicia im Weitsprung mit 4,57 m, von Michelle im Hochsprung mit 1,35 m konnten gefeiert werden.

Eine erfolgreich Hallensaison geht nun für die jungen Sportler zu Ende. Jetzt nehmen die Sportler Abschied von der Halle und es geht zur Vorbereitung auf die Freiluftsaison. Dazu fahren die Leichtathleten in den Osterferien in das Trainingslager. Diesmal geht es in die EJB am Werbellinsee.
 

Siegerehrung Staffel

Siegerehrung Staffel

 

Training und Weiterbildung

2017 traten die Sportlehrer der Grundschule Zepernick an die SG Empor Niederbarnim heran, ob es nicht eine Weiterbildungsmöglichkeit - Leichtathletik - gibt. Schnell wurde mit den hauptamtlichen Trainern in Potsdam gesprochen und so fand eine spezifische Weiterbildung für die Sportlehrer in Zepernick statt. Erstmalig waren Trainer aus Potsdam in Panketal. Warum dies nicht weiterentwickeln?

Und so trafen sich Leichtathleten des Stützpunktes Niederbarnim, Übungsleiter aus Panketal, Werneuchen und Zühlsdorf am vergangenen Donnerstag in der Sporthalle Zepernick. Trainer Tibor Szabo aus Potsdam war gekommen und trainierte mit den Sportlern über 90 Minuten Sprint und Hürdenlauf.

Viele neue Ideen brachte er mit, band die Sportler und Übungsleiter in die Trainingsstunde mit ein und stand immer für Fragen zur Verfügung. Einiges war neu, aber bei vielen gezeigten Übungen wurden die anwesenden Übungsleiter in ihrer bisherigen Tätigkeit bestätigt.

Geschafft aber auch zufrieden ging diese Trainingseinheit für alle am späten Abend zu Ende. Jetzt konnten auch noch die anwesenden Eltern Fragen stellen und es wurde über Entwicklungen an der Sportschule Potsdam und am Stützpunkt gesprochen.

Es war eine erfolgreiche und schöne Trainingseinheit, so stellen sich die Übungsleiter die Zusammenarbeit mit der Sportschule und im Stützpunkt vor. Die besten Sportler sollen auch die Möglichkeit haben, an der Sportschule zu trainieren. Die Voraussetzungen werden dafür aber in den Vereinen des Landes gelegt.

Es wurde gleich vereinbart, wir treffen uns wieder. Spätestens am 22.09.2017 in Zepernick zum Vereinsfest zum 10-jährigen Bestehen des Vereins.
 

Foto mit allen Beteiligten

Foto mit allen Beteiligten

 

Siege für Rika und Niklas, 100. Goldmedaille für den Verein

In Cottbus fanden am letzten Wochenende die Landesmeisterschaften im Mehrkampf der 10 bis 15-jährigen Leichtathleten statt. Gute Leistungen zeigten dabei die Teilnehmer aus Panketal und wurden mit Bestleistungen und Medaillen belohnt.

Der amtierende Deutsche Meister im Mehrkampf, Niklas Friedel (15 Jahre) setzte sich gegen seine Konkurrenz durch und holte sich einen weiteren Meistertitel. Besonders gut lief es im Sprint über 60 m und im Hürdenlauf über die gleiche Distanz. Mit fast 13 Metern im Kugelstoßen setzte er ein Zeichen für die weiteren Wettkämpfe.

Sehr stark zeigten sich die 13-jährigen Mädchen von Empor Niederbarnim. Lole Isbruch, Helena Kowalk, Felicia Nawrath, Hanka Budich und Rika Schaarschmidt stellten viele Bestleistungen auf und bestimmten das Niveau in der Altersklasse mit. Gerade gegen die Sportschüler aus Potsdam und Cottbus ist es sehr schwer, sich durchzusetzen. Aber dies taten sie eindrucksvoll, in der Mannschaftswertung konnten sie sich über Silber, hinter dem SC Cottbus freuen.

Einen Höhepunkt setzte dabei Rika, noch vor dem abschließenden 800 m Lauf auf Platz 10 liegend, flog sie regelrecht über die Bahn und lief mit 2:28,88 Minuten eine neue Bestzeit und erhielt durch ihren mutigen Lauf am Ende sogar die Goldmedaille im Mehrkampf.

2008 wurde der Verein gegründet und Pascal Richter errang die erste Goldmedaille bei Landesmeisterschaften. Rika brachte bereits die 100. Goldmedaille bei Landes-/ Norddeutschen-/ Deutschen Meisterschaften mit nach Hause. Eine beeindruckende Bilanz und es zeigt, mit den den Sportlern von Empor Niederbarnim ist immer zu rechnen.
 

Rika bei der Siegerehrung

Rika bei der Siegerehrung

 

Tiefgreifende Entscheidung

Im November 2017 räumten die Leichtathleten des SG Empor Niederbarnim bei der jährlichen Sportlergala des Kreises Barnim so richtig ab.

Noch nie errang ein Verein gleich 3 Titel, bei den weiblich U18 Amelie de Beer, männlich U18 Niklas Friedel und Mannschaft U18 die 4 x 100 m Staffel mit Luisa Tammer, Yara Weinert, Maria Rappel und Selina Krebs. Abgerundet wurde es noch durch Platz 2 bei den Trainern durch Nadine Volkmer. Die Teilnehmer von Empor bestimmten an diesem Abend das Geschehen in Eberswalde.

Für die junge Damenmannschaft ging es aber noch weiter, der Vorsitzende des Kreissportbundes Barnim Roland Kühn verlor gegen seinen Geschäftsführer eine Saalwette, musste auf dem Weihnachtsmarkt Eberswalde singen und das Geld daraus, sollte für die junge Damenmannschaft sein. Durch seine gute Stimme und viel Unterstützung kamen so 200 € zusammen, die der Mannschaft übergeben wurden.

Was machen junge Mädchen (16 bis 17 Jahre) mit dem Geld? Natürlich sie gehen Einkaufen. Doch das sind Vorurteile, bewusst setzten sie sich mit ihren Situationen auseinander, sie können ihrem Hobby nachgehen und Sport treiben, sind gesund und haben die Zukunft für sich.

Aber es gibt auch die andere Seite des Lebens, Kinder und Jugendliche die unheilbar krank sind und auf den Tod warten. Deshalb beschlossen sie, die ganze Summe wird an ein Kinderhospiz gespendet. Am 8.2.2018 war es soweit (Yara konnte leider nicht daran teilnehmen) und sie trafen sich mit der verantwortlichen Mitarbeiterin Marita Trojan in Berlin Pankow. Sie sprachen über Sport, das Hospiz, Leben und Tod. Die Mädchen übergaben ein Bild und das Geld. Frau Trojan war erfreut und überrascht über die die Höhe der Spende. Mit diesen Geldern kann u.a. den Angehörigen die Übernachtung bei ihren Kindern finanziert werden.

Die Zeit im Hospiz wird sicherlich noch bei den Mädchen nachwirken und war nicht mit der Rückfahrt einfach beendet. Für September 2013, zum Vereinsfest - 10 Jahre Empor Niederbarnim - wurde schon mal eine Einladung ausgesprochen und auch dankend angenommen. Der Kontakt bleibt also erhalten.

Eine tolle Entscheidung der jungen Damen.

Wer auch helfen möchte, kann sich gern an unseren Verein wenden, wir vermitteln gern den Kontakt.

Lutz Sachse
Vorsitzender
 

Luisa, Maria, Selina, Frau Trojan

Luisa, Maria, Selina, Frau Trojan

Herr Fiedler (Trainer), Luisa, Maria, Selina, Frau Trojan

Herr Fiedler (Trainer), Luisa, Maria, Selina, Frau Trojan

 

Empor-Leichtathleten räumen bei Wahl ab

Am 25.11.2017 fand wieder in Eberswalde die traditionelle Sportgala des Kreises Barnim statt. Im Vorfeld mussten sich die eingereichten Kandidaten über eine Onlineabstimmung durchsetzen. Vielen Dank für die vielen Stimmen, alle unsere 4 Kandidaten setzten sich durch und standen in Eberswalde auf der Bühne.

Was dann dort abging war bisher einmalig bei der Sportlerwahl. In den Kategorien Weiblich unter 18 Jahre setzte sich Amelie de Beer, Männlich unter 18, Niklas Friedel und in der Mannschaft U18 die Damen der 4 x 100 m Staffel durch und belegte jeweils Platz 1. Auch unsere Trainerin Nadine Volkmer war erfolgreich, sie belegte bei den Trainern Platz 2.

Noch nie konnte ein Verein 3 Titel erringen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Eltern, Trainer und natürlich auch Sportler für diese hervorragende Leistung.

Es zeigt sich auch hier, nicht nur Trainings- und Wettkampfleistungen sind wichtig, auch die schulische Ausbildung und Erziehung zu Persönlichkeiten steht immer im Fokus der Trainingsarbeit.
 

Empor-Leichtathleten räumen bei Wahl ab
Der Sport ist der große GewinnerBarnimer Sportgala 2017

 

Sponsoren

AUTOFIT KOCH - Wir bieten Ihnen jeden Service für Ihr spezielles Auto und für Ihre Fahrt unterwegs, damit Sie sicher und möglichst sorgenfrei fahren.

COMPULAN GmbH - COMPULAN übernimmt die Konzeption, Installation und Wartung der Computer- und Netzwerktechnik von Unternehmen, Behörden und Institutionen. Wir verknüpfen fachliche Exzellenz mit langjähriger Erfahrung und höchster Servicequalität.

SILLEX - Textil- und Werbedruck Berlin

Sponsoren

Finde uns auf Facebook

 

Wer ist online

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

Zepernicklauf 2018

23.06.2018
22. Lauf den Hobrecht - Zepernicklauf

23.06.2018 - 22. Lauf den Hobrecht - Zepernicklauf

Download Free Joomla Templates by vonfio.de