News - SG Empor Niederbarnim e.V.

Auf nach Hamburg, Lübeck und Göteborg

Nach vielen kleineren Sportfesten ging und geht es in den nächsten Wochen in den hohen Norden. Den Anfang machte die Fahrt nach Hamburg zu den Norddeutschen Meisterschaften (NDM) der U16 und U20 in den Einzeldisziplinen.

Vom Wetter her gab es an den zwei Tagen alles, Sonne, Regen und Gewitter, aber vor allem sehr gute Leistungen. Erste Auftritte bei einer so großen Veranstaltung hatten dabei Charlotte Mahn (15 Jahre) und Amelie de Beer (14). Schöne leistungsstarke Teilnehmerfelder aus 7 Bundesländern und eine gute Organisation rundeten den Wettkampf ab. Noch angereist waren Lia Steinfuhrt (15) und Michelle Weinreich (18).

Michelle kommt immer besser in Schwung, guter Sprint über 100 m und Bronze im Hochsprung. Ein perfektes Wochenende.

Charlotte sammelte Erfahrungen im Speerwurf und steigerte sich im Kugelstoßen auf Platz 6. Da konnte sie sich über die Urkunde freuen. So kann es weitergehen.

Lia ging gleich in 3 Disziplinen an den Start, Platz 8 im Speerwurf, zwar eine Urkunde erkämpft, aber sie war mit der Weite unzufrieden. Über 80 m Hürden lief es bis kurz vor dem Ziel gut, aber dann erwischte sie eine Hürde und das Knie schmerzte. Aber keine Zeit zum ausruhen, sie kämpfte und sprang im Weitsprung ins Finale und erkämpfte sich hier Platz 5.

Amelie trat als Jüngste im Speerwurf an und war mit Platz 7 und ihrer Weite durchaus zufrieden. Ihr großer Auftritt kam im Weitsprung, Platz 3 und neue Bestweite mit 5,61 m.

Eine schöne und erlebnisreiche Fahrt wurde aber auch von einem lagen Stau, kurz vor Panketal, nicht getrübt. Am kommenden Wochenende gehen Tom Hartleib und Tobi Rack (beide 17) bei den NDM U18 an den Start in Lübeck. Auch sie wollen den jungen Damen natürlich mit ihren Leistungen nicht hinterherlaufen.

Danach geht es für 9 Sportlerinnen und Sportler nach Göteborg (Schweden). Hier treten über 2500 Teilnehmer aus der ganzen Welt bei den Weltjugendspielen gegeneinander an. Neben dem sportlichen Wettstreit wird es für alle ein schönes Erlebnis werden. Wir wünschen allen viel Erfolg und Spaß.

Hier sind alle Ergebnisse im Detail abrufbar.
 


Bild: Blick auf die Jahnkampfbahn in Hamburg nach einem Regenschauer



Bild: Michelle (Startnummer 117) beim 100 m Sprint



Bild: Charlotte (Startnummer 114) beim Kugelstoßen



Bild: Amelie beim Speerwurf



Bild: Wettkampfpause für Michelle, Amelie, Charlotte und Trainer Lutz Sachse (v.l.n.r)
 

Meisterschaften 7-Kampf

Bei bestem Sonnenwetter fanden in Halle/Saale die Mitteldeutschen Meisterschaften im Mehrkampf statt. Die Veranstaltung wurde gleichzeitig auch als Brandenburgische Meisterschaft gewertet.

In den Jahrgängen 2008 und 2009 waren Lia Steinfuhrt und Amelie de Beer nach Halle gereist. Für beide war es ein Wettkampf mit vielen Unbekannten, waren sie doch lange verletzt bzw. krank.

Lia gewann 2022 Bronze bei den Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf. Sie startete gut in den Wettkampf, konnte sich in vielen Disziplinen steigern und wollte unbedingt 3550 Punkte erreichen. Dies ist die Norm zur Deutschen Meisterschaft.

Nach Weitsprung, 100 m Sprint, Hochsprung, Kugelstoßen, Speerwurt und 80 m Hürden stand vor den abschließenden Lauf über 800 m fest, es kann klappen. Unter 2:49 Minuten und die Norm ist geschafft - mit viel Einsatz und den letzten Kräften schaffte es Lia. 3560 Punkte waren es und Platz 4 bei den Mitteldeutschen Meisterschaften und klarer Platz 1 in Brandenburg.

Bei Amelie standen in der Sommersaison bisher nur 100 m Sprint, Speerwurf und Weitsprung in den Ergebnislisten, da war die Anspannung fühlbar. Von Disziplin zu Disziplin steigerte sich Amelie, zeigte ihr Kämpferherz und konnte an beiden Wettkampftagen sehr gute Leistungen abrufen. Da waren nicht nur die Trainer überrascht, auch die Konkurrenz rechnete sicherlich nicht mit einer so starken Amelie.

Besondere Überraschungen gab es im Kugelstoßen und Hochsprung. Hier waren die letzten Wettkämpfe 2019 und 2020. So lag Amelie immer auf Medaillenrang und die letzten beiden Disziplinen liegen ihr. Im Speerwurf holte sie viele Punkte gegenüber der Konkurrenz heraus und über die abschließenden 800 m ging es bereits um Gold oder Silber.

Besonders die Konkurrentin aus Rostock, Hanna Luckmann, lief ein starkes Rennen und mit 2:24,03 Minuten Bestzeit. Amelie hatte vor dem Lauf 35 Punkte Vorsprung, Bestzeit für Amelie in 2:30,23 Minuten und noch 6 Punkte vor Hanna. Mit 3707 Punkten am Ende erreichte sie die geforderte Norm locker. In ihrer Altersklasse werden 3350 Punkte als Norm angesetzt. Stolz nahm Amelie die Goldmedaille als Mitteldeutsche Meisterin und Brandenburgische Meisterin in Empfang.

Zwei anstrengende Tage gingen erschöpft, aber erfolgreich, zu Ende. Glückwunsch und Danke an alle Teilnehmer und Kampfrichter, es war eine schöne Veranstaltung.

Bisher haben Levke Netta, Lia und Amelie und Tobi Rack Normen für Deutsche Meisterschaften erreicht. Es wird also ein trainingsreicher Sommer werden.

Hier sind alle Ergebnisse im Detail abrufbar.
 


Bild: Lia (Startnummer 2) und Amelie (Startnummer 1)
 

Wer bei diesem Wetter läuft, den hat wirklich der Ehrgeiz gepackt

Bei durchgängigem Regenwetter trafen sich am ersten Maiwochenende wetterfeste Lauffreudige zum 42. Werbellinseelauf auf dem Gelände der Seezeit-Resorts am Werbellinsee

Wer nicht durch eine Voranmeldung schon für den Lauf vorgemerkt war, entschloss sich an diesem Tag sicher nicht spontan zu einer Teilnahme. Die Sportler der SG Empor Niederbarnim trotzten den Regengüssen jedoch und erzielten wieder durchweg sehr gute Leistungen.

Über die 2km-Distanz machten sich neun Kinder auf den Weg, Pauline Schlecht ging sogar auf die 4km-Strecke. Alle Sportler sammelten erneut Punkte für die Einzel- und Teamwertung des Barnimer Sparkassen Lauf-Cups.

Während die Teilnehmer am Start noch von zahlreichen Regenschirmen geschützt wurden, waren sie auf der Strecke dann auf sich selbst gestellt. Auf welligem Gelände beeilten sich alle, schnell wieder ins Ziel zu kommen, wo sie zuerst eine wohlverdiente Medaille umgehängt bekamen und anschließend von der Familie in Empfang genommen wurden. Danach gab es eine große Auswahl an Getränken und Snacks, die der Veranstalter Eberswalder Sportclub und seine Sponsoren zur Verfügung stellten.

Leider dauerte die Ehrung der Sieger im Anschluss relativ lang, wodurch viele kleine Sportler an dieser nicht mehr teilnahmen und das Siegerpodest teilweise spärlich besetzt war. Das gebotene Rahmenprogramm von Tombola, Kletterparcours und Kuchenbasar wurde aufgrund der Wetterverhältnisse leider nicht ausgiebig wahrgenommen. Die Organisation der Veranstaltung jedoch war hervorragend. Für das Wetter kann ja keiner was …

2 km (83 Teilnehmer)
Tobias Weiß – 09:08 min – 4. Platz männlich U10
Sandro Hoffmann – 09:08 min – 7. Platz männlich U12
Moritz Haß – 09:47 min – 8. Platz männlich U12
Anna Zerbst – 09:52 min – 5. Platz weiblich U10
Anna Borchert – 09:58 min – 3. Platz weiblich U12
Ronja Margraf – 10:00 min – 4. Platz weiblich U12
Ole Schlecht – 12:37 min – 15. Platz männlich U10
Alisa Dathe – 12:43 min – 5. Platz weiblich U8
Luca Ehring – 27:24 min – 17. Platz männlich U12

4 km (32 Teilnehmer)
Pauline Schlecht – 25:24 min – 8. Platz weiblich U14

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen!

Für weitere Informationen zum Barnimer Sparkassen Lauf-Cup, Ergebnissen und Zwischenständen: www.barnimer-sparkassen-lauf-cup.de


Bild links: Streckenübersicht
Bild rechts: Vor dem Start


Bild links: Anna Z. und Anna B. trotzen dem Regen
Bild rechts: Empor-Sportler vor dem Start


Bild links: Zieleinlauf Sandro (347) und Tobias (382)
Bild rechts: Vater und Tochter Margraf glücklich nach dem Lauf
 

Ferienfahrt nach Bydgoszcz

In den Osterferien ging es für 35 junge Sportlerinnen und Sportler und Begleiter nach Bydgoszcz (Polen). Hier verbrachten sie eine Woche bei Sport und Spiel.

Diesmal waren Teilnehmer aus Petershagen und Brüssel mit dabei. Nach langer Anfahrt mit den vier Kleinbussen wurden die Zimmer bezogen und es gab auch gleich Mittag. Jetzt hieß es, die nähere Umgebung zu erkunden und am Abend trafen sich die ersten Gruppen zum gemeinsamen Kartenspielen.

Natürlich stand der Sport ganz oben auf dem Tagesablauf, wir verbrachten Stunden in der Boxhalle, nutzten die Gymnastikhalle, den Kraftraum oder waren in der Sauna. Aber auch die Stadt wurde erkundet. Bydgoszcz hat ja fast 350.000 Einwohner und eine wechselhafte Geschichte.

Höhepunkt war natürlich der Sport im schönen Stadion. Mit 20.000 Zuschauern wird da schon richtig Stimmung sein. Ein kleines und sehr schönes Schmuckstück. Hier fanden in der Vergangenheit einige Europa- und Weltmeisterschaften (meist U23 / U20) in der Leichtathletik statt. Ein schönes Ziel für einige junge Athleten. Wir trafen viele Spitzensportlerinnen aus Polen, kamen ins Gespräch und tauschten uns aus. Was auffällig ist, ob im letzten Jahr in Tschechien oder hier in Polen, die Sportanlagen sind am Tage geöffnet und dort können alle einfach Sport treiben.

Noch etwas besonderes gab es in der Woche. Amelie und Lia hatten Geburtstag und wurden am gleichen Tag 14 und 15 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch und noch viel Spaß und Erfolg.

Ab Abfahrtstag erreichte uns der Regen und wir sagten, es war sehr schön hier. Wir werden sicherlich gern wieder kommen. Eine schöne Reise mit vielen Erlebnissen und Eindrücken.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und auch an die Begleiter. Haben sie doch eine Woche Urlaub für die weitere Entwicklung der Jugend sinnvoll investiert.
 

Bild: Sightseeing in Bydgoszcz


Bild: Unsere vier Kleinbusse, die uns sicher hin und zurück gebracht haben


Bild: Die beiden Geburtstagskinder Lia und Amelie


Bild: Im wunderschönen Stadion von Bydgoszcz

Erfolgreich beim 1. Bernsteinsee-Lauf

Am 26.03.2023 fand bei recht kühlen Temperaturen der 1. Bernsteinsee-Lauf in Marienwerder OT Ruhlsdorf statt.

Auf dem Firmengelände von MAX Holzbau fanden sich viele Läufer der SG Empor Niederbarnim ein. Von den angebotenen Strecken 1,5 km, 2,8 km, 6,6 km und 13 km, welche über Waldwege durch Buchen- und Mischwälder führten, nahmen die jungen Sportler aus Zepernick eine der beiden kürzeren Distanzen in Angriff.

Dieser dritte Lauf des Barnimer Sparkassen Lauf-Cups zeigte deutlich, dass die Sportler während der vorangegangenen Läufe bereits viel Wettkampferfahrung sammeln konnten. Insgesamt gingen 8 Sportler der SG auf die 1,5 km-Distanz (67 Starter insgesamt), 6 Sportler bewältigten die 2,8 km-Distanz (61 Starter insgesamt). Dabei zeigten sich folgende Ergebnisse:

1,5 km
Sandro Hoffmann - 1. Platz Altersklasse - 6:46 min
Emma Lina Herzog - 1. Platz Altersklasse - 7:37 min
Lotta Fritzi Trautmann - 4. Platz Altersklasse - 7:48 min
Ronja Margraf - 5. Platz Altersklasse - 7:51 min
Anna Zerbst - 4. Platz Altersklasse - 7:59 min
Luca Ehring - 3. Platz Altersklasse - 8:13 min
Ole Schlecht - 8. Platz Altersklasse - 8:48 min
Matteo Ehring - 12. Platz Altersklasse - 9:04 min

2,8 km
Moritz Haß - 8. Platz Altersklasse - 14:28 min
Emilia Noack - 3. Platz Altersklasse - 14:31 min
Anna Borchert - 4. Platz Altersklasse - 14:37 min
Greta Kraft - 7. Platz Altersklasse - 15:51 min
Cecile Zimmermann - 9. Platz Altersklasse - 16:05 min
Pauline Schlecht - 7. Platz Altersklasse - 16:20 min

Die mitgereisten Eltern und Unterstützer waren sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen und auch manchmal überrascht, was das eigene Kind schon leisten kann. Auch die Veranstaltung selbst fand durch die gute Organisation Anklang bei Aktiven und Gästen. Gekrönt wurde das Event durch die Auszeichnung der Cup-Gewinner des letzten Jahres mit Pokalen und Urkunden, was noch einmal für große Motivation bei den Sportlern sorgte.

Im Anschluss an diesen dritten Lauf der Laufserie wurden die ersten Zwischenstände in der Einzelwertung und der Teamwertung veröffentlicht. Alle Sportler haben bereits fleißig Punkte sammeln können, müssen aber in den verbleibenden sieben Läufen weiter gute Platzierungen einfahren. 12 Sportlerinnen und 6 Sportler aus Zepernick sind bereits aussichtsreich in den Listen der Einzelwertung geführt und auch in der Teamwertung sind 4 Mannschaften am Start.

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen!

Für weitere Informationen zum Barnimer Sparkassen Lauf-Cup, Ergebnissen und Zwischenständen: www.barnimer-sparkassen-lauf-cup.de


Bild: Am Start für den 2,8 km Lauf - Emilia Noack (346), Cecile Zimmermann (345), Greta Kraft (359), Pauline Schlecht (358), Anna Borchert (350)


Bild links: Siegerehrung 1,5 km MK U12 - Sandro Hoffmann (1. Platz), Luca Ehring (3. Platz)
Bild Mitte: Siegerehrung 2,8 km WK U12 - Emilia Noack (3. Platz)
Bild rechts: Zieleinlauf 1,5 km WK U10 - Emma Lina Herzog (1. Platz)


Mitgliederversammlung Leichtathletik-Verband Brandenburg

Am letzten Samstag fand in Bernau die Mitgliederversammlung des Leichtathletik-Verbandes Brandenburg statt.

Jährlich wechselt der Austragungsort, so dass jeder die Gegebenheiten der einzelnen Vereine im Land kennenlernen kann und sich die gastgebenden Vereine auch direkt vorstellen können.

So war es auch in diesem Jahr. In der gut gefüllten Rotunde an der Grundschule Bernau konnten viele Vereine begrüßt werden. Aber auch Gäste kamen, so der Bürgermeister von Bernau, Herr André Stahl. Nach seinen lieben Grußworten und dem Bekenntnis zur 400 m Laufbahn stellte sich auch Empor Niederbarnim vor. Mit einer kleinen Präsentation, einem Dankeschön an Matthias Holz und einem musikalischen Ständchen unserer Sportlerin Rika ging die Versammlung zur Tagesordnung über.

Es wurde viel diskutiert und beschlossen. Jetzt kann die Arbeit im Verband weitergehen und auf dem positiven Weg voranschreiten.

Während der Pause und auch nach der offiziellen Versammlung blieb noch viel Zeit für Gespräche. Dazu wurde durch den Verein ein Büffet aufgebaut, was rege genutzt wurde. Es wurde von vielen Mitgliedern und Eltern vorbereitet und auch am Samstag waren Eltern und Sportler dort vor Ort.

Wir erhielten viel Lob und Anerkennung für die Ausrichtung der Versammlung. Danke an alle Helferinnen und Helfer, auch an die Stadt Bernau für die Unterstützung. Es war auch eine Werbung für die Stadt Bernau und die Leichtathletik, uns hat es viel Spaß gemacht.

Jetzt geht es wieder mit Training weiter. In den Osterferien fahren wir ins Trainingslager nach Bydgoszcz (Polen), danach wird sicherlich wieder ein Bericht folgen.


Bild: In der Rotunde in Bernau bei der Vorstellung von SG Empor Niederbarnim e.V.


Bild: Die Helferinnen und Helfer am Büffet


Bild: Matthias Holz bekam von uns als Dankeschön ein aktuelles DM-Shirt 2023


SG Empor Niederbarnim erfolgreich in den Barnimer Sparkassen Lauf-Cup gestartet

Da Laufen eine der Grunddisziplinen der Leichtathletik ist, erweitern die Leichtathleten aus Zepernick in diesem Jahr ihr Repertoire und nehmen in großer Mannschaftsstärke von bisher 17 Teilnehmern am Barnimer Sparkassen Lauf-Cup teil.

Dieser wird seit vielen Jahren veranstaltet und zieht Läufer aus dem gesamten Barnim an. In diesem Jahr werden insgesamt 10 Läufe im Rahmen der Cup-Wertung angeboten. Zum Sammeln der Punkte können die im Barnim gemeldeten Läufer maximal 6 Veranstaltungen in die Wertung einbringen. Werden mehr Läufe absolviert, so gelten die 6 Läufe mit den höchsten erreichten Punktzahlen. Neben den Einzelwertungen gibt es auch eine Teamwertung. Zu jedem Team gehören vier Läuferinnen und Läufer, die ihre erlaufenen Punkte so auch ins Team einbringen können.

Der erste Lauf der Serie, der Bernauer Winterlauf, fand am 11.02.2023 auf dem Campus Bernau Waldfrieden statt. Für viele Kinder war es überhaupt der erste Volkslauf. Über die 1,5 km bei winterlichem Wetter schlugen sich jedoch alle beachtlich. Emma Lina Herzog belegte in ihrer Altersklasse Platz 2, Pauline Schlecht in ihrer Altersklasse Platz 3. Die Altersklasse der unter 12-Jährigen waren stark besetzt, unter anderem mit acht Mädchen der SG Empor Niederbarnim, die schon die ersten Punkte für den Gesamtcup einfahren konnten.

Zum zweiten Lauf der Serie ging es nach Eberswalde. Im Rahmen des Eberswalder Stundenlaufs konnten die Läufer über 15-Minuten, 30-Minuten oder 60-Minuten ihre Runden im Stadion drehen. Das Wetter war erneut kalt, nun kam auch noch Schneeregen hinzu. Und wieder zeigten alle Läufer der SG Empor hervorragende Leistungen. Während ihres 15-minütigen Laufes liefen beispielsweise Ronja Margraf und Sandro Hoffmann jeweils 2,9 km, gefolgt von Anna Borchert und Lilly Piwitt mit 2,8 km. Allen Kindern waren die Kälte und die Anstrengung anzusehen und doch hielten sie tapfer durch und liefen ihre Runden, stolz das Blau des Vereins präsentierend.

Zum nächsten Lauf geht es Ende März nach Ruhlsdorf zum 1. Bernsteinsee-Lauf. Im Anschluss wird auch der erste Zwischenstand der Teamwertung veröffentlicht. Bei den bisher gezeigten Leistungen der Läuferinnen und Läufer der SG Empor Niederbarnim sieht dieser sicher erfreulich aus.

Für die kommenden Läufe wünschen wir unseren Läuferinnen und Läufern maximale Erfolge.

Für weitere Informationen zum Barnimer Sparkassen Lauf-Cup, Ergebnissen und Zwischenständen: www.barnimer-sparkassen-lauf-cup.de


Bild: Die erfolgreiche Mannschaft beim Winterlauf


Bild: Siegerehrung Winterlauf - Unsere Läuferinnen freuen sich über die guten Platzierungen


Bild: Aufwärmen beim Stundenlauf - wichtig bei den niedrigen Temperaturen


Bild: Start beim Stundenlauf - da geht es gleich mit vollem Einsatz los


In Deutschland unterwegs ...

... waren die Leichtathletinnen der SG Empor Niederbarnim und der SG Zühlsdorf. Mit der KJS Werneuchen bilden sie die LG Niederbarnim und treten bei Meisterschaften zusammen an. Nach den erfolgreichen Norddeutschen Meisterschaften ging es nun zu den Deutschen Meisterschaften.

Zunächst fuhr Nathalie Martin (16 Jahre) nach Halle. Dort fanden die Winterwurfmeisterschaften statt. Bei schwierigen Bedingungen (Schnee/Regen/Kälte) machte es Nathalie gut und kann sich über Platz 9 im Speerwurf der U18 freuen. Auch im kommenden Jahr kann sie in dieser Altersklasse noch antreten.

Hier sind alle Ergebnisse im Detail abrufbar.
 

Bild: Nathalie bei den Deutschen Winterwurf Meisterschaften in Halle (Saale)


Etwas weiter hatten es die anderen jungen Damen, sie fuhren nach Dortmund zu den U20-Hallenmeisterschaften. Rika Schaarschmidt, Michelle Weinreich (beide 18 Jahre), Levke Netta (16 Jahre) und Vivienne Wagner (19 Jahre, aus Zühlsdorf) stellten sich den anderen Teilnehmerinnen.

Levke trat dabei gegen Konkurrentinnen an, die meist 3 Jahre älter waren als sie. Sie hatte aber auch das vollste Programm: 60 m Sprint mit neuer Bestzeit und qualifiziert für den Zwischenlauf und dort wieder neue Bestzeit (7,64 sec.) und am Ende Platz 11. Alle Teilnehmerinnen aus den Jahrgängen 2006/2007 blieben hinter Levke.

Weiter ging es für Levke am 2. Tag mit dem 200 m Sprint, ein sehr starker Vorlauf mit Bestzeit und Einzug in das Finale der besten 6. Etwas Pech hatte sie bei der Bahnauslosung (Levke lief auf der sehr engen Innenbahn) und das Finale war nur eine Stunde nach dem Vorlauf, da war die Kraft nicht mehr so da. Sie lief auf Platz 6 und konnte sich bei der Siegerehrung über die Urkunde sehr freuen. Neue Bestzeit von 24,49 sec. und nur von Sportlerinnen des Jahrganges 2004 geschlagen.

Am Nachmittag standen dann noch die Staffeln über 4 x 200 m an. 34 Meldungen lagen vor und da war unsere Staffel im hinteren Feld zu finden. Die Aufregung war schon sehr groß. Vivienne, Rika, Michelle und Levke machten es spannend und gaben alles. Am Ende Platz 17 mit neuer Bestzeit. Glücklich und stolz auf ihre Leistungen lagen sich die Mädchen nach dem Lauf in den Armen.

Nach langer Rückfahrt ging ein schönes und erlebnisreiches Wochenende zu Ende. Vielen Dank an Ford Lukat für die Fahrzeuge und die vielen Unterstützer vor Ort. Es hat Spaß gemacht.

Hier sind alle Ergebnisse im Detail abrufbar.


Bild: Levke (Nr. 58) beim Zieleinlauf im 60 m Sprint


Bild: Levke (Nr. 58) beim Zieleinlauf im 200 m Sprint


Bild: Die 4 x 200m Staffel - Michelle, Vivienne, Rika und Levke (v.l.n.r.)


Mission Titelverteidigung

Nachdem im letzten Jahr die Norddeutschen Meisterschaften Winterwurf (Speerwurf) so erfolgreich abgeschlossen wurden, ging es am 12.02.2023 für Nathalie (Jahrgang 2007) auf nach Berlin-Hohenschönhausen, um ihren Titel zu verteidigen, nun aber bereits in einer Altersklasse höher startend (U18).

Sie musste sich allerdings auch gegen die einen Jahrgang älteren Mädchen durchkämpfen. Es hieß, gut in den Wettkampf zu starten. Dies missglückte leider, da der erste Versuch ungültig gewertet wurde. Die Weite war allerdings schon sehr gut. Schließlich hatte sie sich vorgenommen, die Norm für die Deutschen Meisterschaften (42 Meter) in diesem Wettkampf zu werfen. Im zweiten Versuch konnte sie nicht so viel riskieren, denn es hieß eine Weite zu werfen, um in den Endkampf zu gelangen. Mit 37,04 Meter gelang es ihr sehr gut und es hieß erstmal Platz 2.

Im fünften Versuch behielt Nathalie die Nerven und konzentrierte sich auf ihre Stärken. Sie warf ihren Speer auf 43,02 Meter. Dies war persönliche Bestweite und locker die Norm für die Deutschen Meisterschaften, somit ein Ziel des heutigen Tages bereits erreicht. Nun hieß es warten auf die Würfe der anderen Werferinnen. Keine konnte mehr an die Weite von Nathalie heranreichen und somit wurde sie wieder Norddeutsche Meisterin. Ein toller Sieg und die Freude bei ihr war riesig.

Bei Charlotte (15 Jahre) lief es dagegen gar nicht an diesem Tag. Aber hier gilt, weiter arbeiten und kämpfen und auf die eigenen Stärken setzen.

Als dritte Empor-Starterin war noch Lia (15 Jahre) am Start. Sie startete mit einer guten Weite und konnte sich im Verlauf des Wettkampfes steigern. 32,57 m ist jetzt ihre Bestweite und am Ende bedeutete das Platz 3. Auch hier ein sehr schöner Erfolg.

Es gab viele Glückwünsche von den Konkurrentinnen und von der Trainingsgruppe aus Panketal. In zwei Wochen geht es für Nathalie zu den Deutschen Meisterschaften nach Halle (Saale).
 
Wir wünschen ihr viel Erfolg dabei!

Hier sind alle Ergebnisse im Detail abrufbar.


Bild: Norddeutsche Meisterin Winterwurf 2023 in der Altersklasse U18 - Nathalie Martin


Bild: Siegerehrung Norddeutsche Meisterschaften Winterwurf 2023 Altersklasse U16 - Lia Steinfuhrt Platz 3, Charlotte Mahn Platz 8

Sponsoren

COMPULAN GmbH - COMPULAN übernimmt die Konzeption, Installation und Wartung der Computer- und Netzwerktechnik von Unternehmen, Behörden und Institutionen. Wir verknüpfen fachliche Exzellenz mit langjähriger Erfahrung und höchster Servicequalität.

SILLEX - Textil- und Werbedruck Berlin

Sponsoren

Download Free Joomla Templates by vonfio.de